Umgang mit Gewalt

Fortbildung für Beschäftigte in Kindergärten, im Hort, in Schulen und in der Kinder- und Jugendhilfe

Obwohl wir zur Gewaltfreiheit erziehen wollen, wenden manche Kinder und Jugendliche auch in unserer Obhut weiterhin Gewalt an. Wir müssen uns deshalb fragen, inwiefern wir Bedingungen für die Entstehung von Gewalt fördern.

Wenn PädagogInnen den „Nutzen“ von Gewalt erkennen und mit einer eindeutigen Haltung zu Gewalt Stellung beziehen können, wird es möglich, gemeinsam mit Kindern und Jugendlichen angemessene Lösungsideen und -strategien entwickeln.

Die teilnehmenden Fachkräfte erfahren im Rahmen des Seminars Inhalte und Methoden des Anti-Aggressivitätstrainings und Coolnesstrainings. Sie entwicklen konkrete Handlungskompetenzen und bauen Berührungsängste ab. Die TeilnehmerInnen werden darin trainiert, sich selbst realistisch einzuschätzen, ihre Stärken und Schwächen zu erkennen und ihr Handeln in der täglichen Arbeit genauer beobachten und einschätzen zu können.

Termine und Ort

Kursumfang sind zwei komplette, aufeinanderfolgende Tage (je 8 Zeitstunden reine Seminarzeit). Ein Aufbau-/Vertiefungsseminar ist möglich.

Das Seminar kann bei uns - aber auch bei Ihnen stattfinden; je nach Teilnehmerzahl wird ein ausreichend großer Raum benötigt, in dem u.a. Bewegungsspiele stattfinden können.

Kontakt